Green Line

Ich glau­be an die Mensch­lich­keit in uns, an Nach­hal­tig­keit als Trei­ber für Inno­va­ti­on und an gemein­schaft­li­che Lern­pro­zes­se. Zusam­men kön­nen wir eine nach­hal­ti­ge Zukunft gestal­ten. Dabei ist mir der Blick für das Wesent­li­che wich­tig: das, was jede:r Ein­zel­ne von uns tun kann.

– Kers­tin Linne –

Angebot und Leistungen

Fachberatung zu

  • Kli­ma­wan­del und Landwirtschaft
  • Frei­wil­li­ge Nachhaltigkeitsstandards
  • Glo­ba­le Agrarlieferketten
  • Öffent­lich-pri­va­te Kooperation

Prozessberatung/​Organisationsentwicklung

  • Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie­pro­zess
  • Pro­jekt­de­sign
  • Mul­ti-Akteurs-Part­ner­schaf­ten

Monitoring und Evaluierung

  • Base­li­ne-Stu­di­en
  • Mid-term Reviews
  • Fina­le Evaluationen
  • Ex-post Eva­lua­tio­nen

Arbeitsbeispiele als PDF-Download

Veröffentlichungen als Verlinkung

Über mich

Ich bin Kers­tin Lin­ne, auf­ge­wach­sen in einem klei­nen Dorf in Por­ta West­fa­li­ca. Mit 16 stürz­te ich mich in mein ers­tes eige­nes gro­ßes Aben­teu­er: ein Aus­lands­jahr in Tas­ma­ni­en, Aus­tra­li­en. Die­se Erfah­rung hat mich so beflü­gelt, dass ich nach mei­nem Abitur direkt mehr von der Welt sehen woll­te: es folg­te ein Jahr Welt­rei­se. Danach stu­dier­te ich „Inter­na­tio­nal Stu­dies of Glo­bal Manage­ment“ an der Hoch­schu­le Bre­men und der Uni­ver­sidad OLMECA in Tabas­co, Mexiko.

Vor dem Ein­stieg in die Arbeits­welt woll­te ich noch mehr von der Welt sehen: mei­ne zwei­te Welt­rei­se folg­te. Danach arbei­te­te ich von 2007 bis 2011 bei der Gesell­schaft für Tech­ni­sche Zusam­men­ar­beit (GTZ)/Gesellschaft für Inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit (GIZ) zu öffent­lich-pri­va­ten Koope­ra­tio­nen, Kli­ma­wan­del in der tro­pi­schen Land­wirt­schaft, Nach­hal­tig­keits­stan­dards und Agrarlieferketten.

2010 begann ich mit dem Auf­bau mei­ner Selb­stän­dig­keit und beriet neben­be­ruf­lich eine Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­ti­on zur Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del im kenia­ni­schen und ugan­di­schen Teeanbau.

Seit Sep­tem­ber 2011 bin ich haupt­be­ruf­lich bera­tend in der inter­na­tio­na­len Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit tätig und unter­stüt­ze Unter­neh­men, ihre glo­ba­len Agrar­lie­fer­ket­ten zu ver­ste­hen und ihr unter­neh­me­ri­sches Han­deln nach­hal­tig zu gestalten.

Mei­nen CV kön­nen Sie hier als PDF down­loa­den (EN).

Was mich ausmacht

Inter­kul­tu­ra­li­tät, Ko-Krea­ti­vi­tät, Neu­gier­de, Lust auf Gutes, Mache­rin, Mut, Mama sein, dunk­les Bier, Herz für Klein­bau­ern, Kom­ple­xi­tät auf das Wesent­li­che runterbrechen.

Zudem betrei­be ich einen klei­nen Cowor­king Space im „Tabak­quar­tier“ in Bre­men. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu fin­den Sie hier: